. . Wasserhygiene
Service
Apparate und Chemikalien
Befestigungstechnik
Home Wasseraufbereitung Pumpen Wasserhygiene Wasserspender Befestigungstechnik Firma Kontakt Stellen

pH-Wert

Die saure, alkalische oder neutrale Reaktion eines Wassers ist durch die Wasserstoffionenkonzentration gegeben. Da die Zahlenwerte hierfür sehr klein sind, wird mit dem negativen dekadischen Logarithmus (Wasserstoffexponent) der Konzentration an Wasserstoffionen gerechnet. pH-Wert 7,0 stellt den Neutralpunkt dar.

Kleinere pH-Wert-Zahlen entsprechen sauren, grössere pH-Wert-Zahlen alkalischen Lösungen. Jedem Gleichgewichtswasser ist ein bestimmter Gleichgewichts-pH-Wert, abhängig von Karbonathärte und Temperatur, zugeordnet. Liegt der gemessene pH-Wert eines Wassers (Ist-pH-Wert) unter dem Gleichgewichts-pH-Wert (Soll-pH-Wert), so ist das Wasser aggressiv.

Im umgekehrten Falle ist das Wasser defizitär an Kohlensäure und neigt zu Kalkausscheidung. Es gilt dabei die Beziehung: pHIst - pHSoll Diff. negativ = Wasser aggressiv pHIst - pHSoll Diff. positiv = Wasser kalkausscheidend pHIst - pHSoll Diff. Null = Gleichgewichtswasser (pHSoll = Gleichgewichtswasser) Natürliche kalte Wässer zeigen infolge der gelösten Salze und Gase meist eine leicht alkalische Reaktion.

Praktische Erfahrungen haben gezeigt, dass die Verwendung verzinkter Stahlrohrleitungen ohne Einsatz irgendeines Schutzverfahrens nur bei pH-Werten = pH 7,3 möglich ist. Darunterliegende pH-Werte fördern die Abtragung der Reinzinkschicht.