. . Wasserhygiene
Service
Apparate und Chemikalien
Befestigungstechnik
Home Wasseraufbereitung Pumpen Wasserhygiene Wasserspender Befestigungstechnik Firma Kontakt Stellen

Unterbindung von Korrosion

Wenn die Hauptursache der Aggressivität des Wassers niedriger pH (Säure) ist, kann das Wasser mit den speziellen Filtern neutralisiert werden, die Materialien wie Kalziumkarbonat (Calcit) oder Magnesiumoxid enthalten. Diese Filter können ggf. auch zur Beseitigung von Partikeln dienen.

Eine weitere Möglichkeit besteht in der Dosierung von Natriumkarbonat (Sodaasche), welches in den Vorratsbehälter dosiert wird. Man muss sich darüber im Klaren sein, dass der Natiumgehalt des Trinkwassers bei Dosierung von Sodaasche zunimmt.

Im Fall von Kalziumkarbonatfiltern nehmen zwangsläufig die Alkalinität und die Härte des Wassers zu.

Eine weitere Möglichkeit der Verringerung der Korrosion ist die Dosierung bestimmter Chemikalien, wie Polyphosphate und Kieselsäureverbindungen. Diese bilden schüzende Filme auf der Oberfläche von Leitungen und Armaturen. Falls im Vorfeld mit aggressivem Wasser gerechnet wird, sollte generell auf Kunststoffmaterialien aus Plastik- und Polyvinylchloridverbindungen zugegriffen werden. Mit zunehmender Wassertemperatur steigt die Aggressivität des Wassers. Dies sollte aber nicht dazu führen, die Wassertemperatur des Warmwasserkreislaufes gering zu halten (Legionellen).

Korrosion aufgrund von Chemikalien oder Schwefelwasserstoff kann durch die beschriebenen Massnahmen nicht verhindert werden. Hier muss beispielsweise mit A-Kohle Filtern oder mit Oxidationsmitteln gearbeitet werden.